Was sollte sonst noch alles frei zugänglich sein?

5.8.2005: Auszüge aus einer Diskussion in der Diskussionsliste INETBIB.
Date: Fri, 05 Aug 2005 17:47:07 +0200
From: Klaus Graf 
Reply-To: Internet in Bibliotheken 
To: inetbib@ub.uni-dortmund.de
Subject: Mehr als 10 Dinge, die frei sein muessen

Auf dem Wikimania-Kongress hat Wikipedia-Gründer Jimmy
Wales 10 Dinge vorgestellt, die frei sein müssen (Links von
mir):
  1. Enzyklopädien Siehe wikipedia
  2. Wörterbücher Siehe wiktionary
  3. Ausbildung (Lehrbücher, Kursmaterialien) Siehe wikibooks oder OCW
  4. Musik (freie Aufführungen gemeinfreier Musik)
  5. Kunst (Bildrechte der Museen bei gemeinfreien Objekten) Siehe Twoday
  6. Dateiformate
  7. Landkarten (Geodaten) Siehe Geodatenrechte und twoday
  8. Produktcodes
  9. TV-Listings
  10. Communities (Abhängigkeit von Firmen oder Techniken)

    Der Katalog wirkt vor allem bei den letzten drei Punkten doch recht beliebig. Es fehlen etwa:

  11. Befreit die wissenschaftliche Fachliteratur im Sinne von "Open Access"! Siehe: twoday open access
  12. Befreit die Suchmaschinen! Weg vom Google-Monopol hin zu freien Suchmaschinen. suma
  13. Befreit die wissenschaftlichen Daten! (Nicht nur die Geodaten, z.B. auch die Wetterdaten)
  14. Befreit die archivischen Findmittel-Daten!
  15. Befreit die Katalog-Daten der Bibliotheken! (weit wichtiger als die TV-Listings, der bedeutendste weltweite Bibliothekskatalog, der WorldCat ist kostenpflichtig)
  16. Befreit die Rechts-Informationen! Alle Gesetze und Gerichtsentscheidungen sollten weltweite Public Domain und im Internet zugänglich sein (Deutschland: befreit JURIS)
  17. Befreit das öffentliche Publikationswesen! Verwaltungsinformationen und von öffentlichen Bediensteten erstellte Werke sollten wie in den US (Federal Government) Public Domain sein!
  18. Befreit die Normen! DIN und andere Normen können nur gegen horrende Kosten käuflich erworben werden. Link dazu
Klaus Graf
Der Musiker Steve Coleman erläutert, warum er seine Musik zum download frei gibt: mp3-philosophie und resumee Many people have asked me what are my reasons for giving away music for free. Well, why not? Why should everything always cost something? For me music is organized sound that can be used as sonic symbols to communicate ideas. Since my main goal is the communication of these ideas to the people, then why not provide this music for free and thereby facilitating the distribution of this music to the people. However the distribution of music in this way is not in the best interest of commercial music companies, i.e. record companies, music distributors, retail stores etc. My reasons for providing free music comes from my belief that musical ideas should not be owned by anyone. I believe that ideas should be free for anyone to use (but not to necessarily sell to others or make others pay for the use of these ideas). The concept of a commons area where ideas can be used for the benefit of all but for the profit of no one may seem like an unrealizable concept in the world today. Basically greed runs the world today and it is because of this that the concept of ownership exits. ... Karl Dietz