Zugang zum Wissen Online Newsletter No. 01-2007 (Januar)

Editor: Eberhard R. Hilf [Meine Kommentare sind in Klammern ].
Der Newsletter wird während des Monats gefüllt und dann jeweils am Monatsende abgeschlossen. Über Hinweise für den Newsletter freue ich mich.
Unterschreiben Sie die Petition an die EU, Open Access rechtlich zu sichern, entsprechend einer von der EU-DG Research in Auftrag gegebenen Studie.
Archiv früherer Ausgaben der News als Fundgrube.
Linksammlungen zu Einzelthemen: Open Access im Ausland;   Werkzeuge für Autoren und Leser;   OA-Online Lernquellen;   Termine;   Publikationen/Vorträge;   OA und Wirtschaft.

Peter Suber's Newsletter Dec. 2006
Diese NEWS werden ab jetzt auch im Journal zum Zugang zum Wissen angekündigt. Sie können dort dann auch einen RSS-stream abonnieren.

  1. Wie füllt man die Open-Access-Dokumentenserver? ; Klaus Graf; WebLog Archivalia; 31.Jan.2007 [Excerpt: \begin{enumerate} \item Auf eine institutionelle Selbstverpflichtung hinwirken \item Homepage-Aufsätze einsammeln \item OA-Autoren gezielt ansprechen \item Cream of Science" einsammeln \item Sonderdruck-Service anbieten \item Klinkenputzen \item auf größeren Impact hinweisen \item Auf Unterstützung durch DFG, Wellcome Trust etc. verweisen \item Widerstände erforschen \item Die Wissenschaftler um Hilfe bitten \item Mehr Werbung für die exzellenten Inhalte machen \item (Finanzielle) Anreize schaffen \item Mit Events und PR in der Hochschule präsent sein \item Die Hochschulleitung von den Fortschritten des Servers informieren \item Die Hochschulpresse nützen \item Die eigene Mailsignatur für Werbung nutzen \item Den Dokumentenserver als Teil der ''corporate identity'' von Uni und UB herausstellen \item Den Kreis der Destinatäre erweitern \end{itemize} ]
  2. 5.Feb.2007:Artikel-Lieferungen via subito vor dem Aus? Verlagskonzerne und Justiz gegen kostengünstigen Zugang zu wissenschaftlicher Information; Oliver Obst; GMS Med Bibl Inf 2006;6(2):Doc13
    [Ein tiefer Einblick in das scheinbar erfolgreiche Lobbying der kommerziellen Wissenschafts-Verlage beim BMJ den Interessen der Wissenschaft zuwider (siehe das Urheberrechtsbündnis für Bildung und Wissenschaft, der alle großen Wissenschaftsorganisationen und -Vertretungen angehören).Die drohende Abschaffung des subito Dienstes, Kopien innerhalb der akademischen Welt digital zuzustellen, und durch einen, auch noch gesetzlich abgesicherten Dienst einer kommerziellen Monopolstruktur, die ihre über 30% Gewinn vom Umsatz an ihre Besitzer im Ausland transferiert, zu ersetzen, wird den Ruf nach einer staatlichen Erzwingung von Open Access erstärken. ERH]

Editor: Eberhard R. Hilf
Institute for Science Networking Oldenburg GmbH
Ammerländer Heerstr.121
26129 Oldenburg
This service is copyright protected by the German Urheberrecht. You may not publish and use any copies of the Zugang-zum-Wissen pages or of parts of them without compliance of the author. You may use any of the given links according to the rights given there. You may cite any of the comments of the editor. You are encouraged to set a link to this server's pages. We are not liable for the content of any of the linked servers, though we check the links frequently to ensure they are obviously Open Access related. The owner of all rights is given in the footnote of each page, together with the date of its last update.
Links to commercial sources are omitted until their permission is gained.